Unsere Mitarbeiter werden NICHT "beschissen" und arbeiten NICHT nach der "Elektriker-Methode" (Ohne Spannung an die Arbeit, Widerstand leisten, jeden Kontakt zur Leitung vermeiden!).

Wir sagen: "Ein Unternehmen ist so gut wie sein Chef" und "Der Fisch fängt am Kopf zu stinken an" oder wie heißt es so schön im Gedicht „Streit der Organe“: der Boss kann nur das Arschloch sein!

Wir stimmen mit Dr. h. c. Reinhold Würth überein, dass Menschenführung zu mehr als 50 Prozent über Gewinn und Verlust entscheidet.

Wir wollen zufriedene und glückliche Mitarbeiter und um das zu gewährleisten regiert bei uns NICHT König Zufall, sondern dieses Thema ist Chefsache.

Wir machen uns im Sinne einer gemeinsamen Weiterentwicklung gegenseitig auf unser Verhalten und unsere Handlungen aufmerksam ...und dafür verantwortlich.

Unsere Mitarbeiter können bei unseren Vorgesetzten auf folgende Dinge bauen:


Berechenbarkeit | Entscheidungsstärke, Führungsstärke, Führungspersönlichkeit | Fördern und fordern | Gemeinschaft und Gutes Miteinander | Gesundheit | Glaubwürdigkeit | Innovation | Kommunikation | Menschenkenntnis | Motivation | Offenheit | Selbstverantwortung | Stetigkeit, Sinnhaftigkeit und Verlässlichkeit | Vereinbarungen | Vertrauen | Wohlwollen


Denn ...

... geht es dem Mitarbeitern gut, dann geht es dem Chef gut.
... geht es dem Chef gut, dann geht es umgekehrt dem Mitarbeiter gut.
... geht es Mitarbeitern und Chef gut, dann geht es dem Kunden gut!


Wir schätzen einen vernünftigen Umgang mit- und untereinander und leben deshalb nach folgenden Regeln:

Wir ...

... bleiben natürlich und authentisch.
... nehmen uns selbst nicht zu wichtig.
... kritisieren nicht.
... suchen Fehler zuerst bei uns selbst.
... versetzen uns in die Lage des Anderen.
... geben anderen das Gefühl, dass sie bedeutend sind.
... verschenken Lob, Anerkennung... und Dank.