Presse

Flüchtlings-Integration: Marx Gruppe wird Kooperationspartner der low-tec

Düren | Die Marx Gruppe fördert ab sofort das Projekt „VORTEIL AACHen-DürEN“ und kooperiert dafür mit der low-tec gemeinnützige Arbeitsmarktförderungsgesellschaft Düren mbH (kurz: low-tec)

Im Rahmen des Projektes werden junge Flüchtlinge durch Betriebserkundungen und Praktika bei der Integration in den Arbeits- und Ausbildungsmarkt unterstützt. Nachdem das Unternehmen im Herbst 2016 den Flüchtling Armend Hafizallar als Auszubildenden in sein Team aufgenommen hat, ist die Kooperation jetzt das zweite Engagement bei der Integration von Flüchtlingen.

„Wir als Marx Gruppe haben eine Mission: Wir leben das WIR. Zu diesem Wir zählen wir Menschen aus aller Welt. Deshalb ist es für uns selbstverständlich, Geflüchtete zu unterstützen. Das Projekt VORTEIL AACHen-DürEN gibt uns die ideale Möglichkeit dazu“, sagt Hartwig Marx, Geschäftsführer der Marx Gruppe. Die low-tec gGmbH bereitet Flüchtlinge mit ihrem Projekt sowohl sprachlich als auch fachlich und praktisch auf eine Ausbildung vor. Im Rahmen der Kooperation mit low-tec wird die Marx Gruppe interessierten Teilnehmern des Projektes durch Betriebsbesichtigungen und Praktika einen Einblick in das Berufsleben geben. Bei Eignung schließt Hartwig Marx auch eine Übernahme in ein Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnis nicht aus. „Wir sind immer auf der Suche nach qualifizierten und motivierten Mitarbeitern und bei uns spielt die Herkunft absolut keine Rolle“, unterstreicht Marx.

Das Unternehmen hatte bereits im Herbst den Flüchtling Armend Hafizallar aus dem Projekt der low-tec gGmbH in ein Ausbildungsverhältnis zum Industriemechaniker übernommen. „Armend zeigt uns täglich, dass Geflüchtete eine Chance verdient haben “, so Marx.

Hier geht es zu unserer Pressemitteilung vom 10.04.2017.