Presse

Rektor Prof. Marcus Baumann (rechts) überreicht Patrick Maag feierlich die Stipendienurkunde

Marx Gruppe fördert Jungwissenschaftler mit Stipendium

Düren | Bei der Marx Gruppe gehen Wissenschaft, Wirtschaft und Nachwuchsförderung Hand in Hand

Für die nächsten zwölf Monate unterstützt die Marx Gruppe Patrick Maag, einen 21-jährigen Studenten aus dem Bereich der angewandten Chemie. Das mittelständische Unternehmen aus Düren engagiert sich im Stipendienprogramm der Fachhochschule Aachen und fördert dort talentierte Nachwuchskräfte aus der Region.

 

„Talentierte Nachwuchskräfte zu unterstützen ist fester Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie. An dem Stipendienprogramm der FH-Aachen mitzuarbeiten, ist für unser Unternehmen daher eine tolle Möglichkeit, junge Menschen in der Region zu fördern und ihnen gleichzeitig den Weg in die Arbeitswelt zu erleichtern“, erklärt Hartwig Marx, Geschäftsführer und Unternehmensgründer der Marx Gruppe.

Marx Gruppe begrüßt Jungwissenschaftler Patrick Maag
Auf der feierlichen Übergabe im Krönungssaal des Aachener Rathauses erhielt der Stipendiat Patrick Maag, ein talentierter Jungwissenschaftler aus dem Bereich der angewandten Chemie, seine Stipendienurkunde für das Jahr 2017. „Es ist immer wieder interessant und wertvoll, junge Menschen bei ihren ersten Schritten ins Berufsleben zu unterstützten. Zum einen wirken wir so auf unsere ganz individuelle Weise dem Fachkräftemangel entgegen. Zum anderen erhalten wir dadurch ganz neue Impulse für unsere tägliche Arbeit“, so Hartwig Marx.

Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft
Die FH Aachen vergibt jedes Jahr gemeinsam mit Unternehmen aus der Städteregion Aachen Stipendien an ihre besten Studenten. Bereits seit 2013 engagiert sich Marx Gruppe im Rahmen dieser Kooperation mit der FH Aachen für talentierte Nachwuchskräfte. Diese Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft soll unter anderem Anreize schaffen, um weitere Nachwuchstalente bestmöglich auszubilden und in der Region zu halten. Auch begleitet die Marx Gruppe regelmäßig Bachelor- und Masterstudenten bei ihren Abschlussarbeiten und ermöglicht Ihnen so, praxisnah an realen Projekten mitzuwirken. „Für uns ist es wichtig, den Studenten schon während des Studiums die Möglichkeit zu geben, ihr Wissen in der Praxis anzuwenden. So können sie für sich feststellen, wo sie ihre berufliche Zukunft sehen und bereits erste, wertvolle Erfahrungen auf dem Weg dorthin sammeln“, sagt Hartwig Marx.

Foto in druckfähiger Auflösung zum Herunterladen.

Hier geht es zu unserer Pressemitteilung vom 22.12.2016.