Presse

Bijaya B. Mali, Klinikdirektor der Chhatrapati Free Clinic (links), mit Medizintechniker Phillipp Jeschke (rechts) vor der oximarx®-Desinfektionsmittelanlage

oximarx® sorgt weiterhin für sauberes Wasser im Krankenhaus in Kathmandu

Düren | Die Marx Gruppe zieht eine positive Bilanz bei der vor einem Jahr an ein Krankenhaus im Erdbebengebiet Kathmandu (Nepal) gespendeten Wasser-Desinfektionsanlage

Nach der schweren Erdbeben-Katastrophe, bei der tausende Menschen verletzt und weite Teile der Stadt zerstört wurden, sollte die Anlage die Wasserhygiene im Armenkrankenhaus Chhatrapati verbessern. Dort setzten die Mitarbeiter vor Installation der Anlage noch in Zisternen gesammeltes Regenwasser ein. Ein Jahr nach der Spende sorgt die oximarx® Desinfektionsmittelanlage auch weiterhin für sauberes Wasser.

 

„Wir freuen uns, dass wir mit unserer Technik zur Verbesserung der Wasserqualität im Armenkrankenhaus beitragen und so den vom Erdbeben geplagten Menschen in Kathmandu helfen können“, sagt Hartwig Marx, Geschäftsführer der Marx Gruppe. Bereits im vergangenem Jahr spendete die Dürener Unternehmensgruppe eine Anlage zur Desinfektion von Trinkwasser. Die Gesellschaft für medizinisch-technische Zusammenarbeit Jena (GMTZ) koordinierte dabei die Spendenübergabe. Ursprünglich fragte GMTZ-Vorstandsmitglied Albert Koch bei der Marx Wassertechnik eine Anlage zum Kauf an. Nach einem anregenden Gespräch über die Aktivitäten des Vereins stand jedoch schnell fest: Die Marx Gruppe möchte den Verein unterstützen und dem Krankenhaus Chhatrapati eine oximarx® Desinfektionsmittelanlage als Sachspende überlassen. In Kathmandu übernahm Medizintechniker Phillip Jeschke den Aufbau und die Inbetriebnahme der Desinfektionsmittelanlage. Außerdem schulte er die lokalen Krankenhausmitarbeiter in der Bedienung der Anlage. Heute können dank seiner Hilfe zahlreiche Mitarbeiter die Anlage bedienen und somit selbständig das Desinfektionsmittel oximarx® direkt vor Ort produzieren.

GMTZ unterstützt medizinische Versorgung in Kathmandu
Bereits seit 1992 engagiert sich die Gesellschaft für medizinisch-technische Zusammenarbeit Jena (GMTZ) für die Armenklinik Chhatrapatis in Kathmandu. Neben der Übernahme der kompletten Klinikausstattung gehören regelmäßiger Kontakt, die Beschaffung von Medizintechnik und Ersatzteilen, Weiterbildungen für nepalesische Mediziner und Schulungen für Techniker, halbjährige Praktika für Medizintechnik-Studenten der FH Jena, die Ausbildung von Zahntechnikerinnen und die Einrichtung des Dentallabors an der CFC zu den Aufgaben der GMTZ. So kann eine kostenfreie medizinische Basisversorgung in der Armenklinik Chhatrapatis gewährleistet werden.

oximarx® für eine zuverlässige Trinkwasserdesinfektion
oximarx® ist ein von der Marx Gruppe weiterentwickeltes Verfahren zur Wasserdesinfektion. Auf der Basis von Wasser, Salz und Strom entsteht ein Desinfektionsmittel mit hoher bakterizide, fungizide und nicht zuletzt virizide Wirksamkeit. Dabei bildet oximarx® eine gute Alternative zu Chlorung, Chlorgas, Chloroxid, Ozon, UV-Bestrahlung, Wassererhitzung oder Wasserstoffperoxid. oximarx® ist ph-neutral, geruchs- und geschmackslos und dadurch besonders zur Aufbereitung von Trinkwasser geeignet.

Foto in druckfähiger Auflösung zum Herunterladen.

Hier geht es zu unserer Pressemitteilung vom 22.12.2016.