Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Um unser Team Engineering zu erweitern und unsere anspruchsvollen Projekte im Gebiet Forschung & Entwicklung zu realisieren, suchen wir ab sofort einen motivierten, strukturierten und sozial kompetenten Elektroingenieur (m/w)

Arbeitsort: Düren
Arbeitsbeginn: sofort

Um unser Team der Roboterprogrammierer zu erweitern und unsere anspruchsvollen Projekte in den Bereichen Automobil- und Textilindustrie zu realisieren, suchen wir ab sofort einen motivierten, strukturierten und sozial kompetenten Mitarbeiter (m/w).

Arbeitsort: Düren
Arbeitsbeginn: sofort

Absoluter Schutz existiert nicht. Aber man kann es Hackern äußerst schwer machen.

Vollkommene Sicherheit wird es nie geben. Das gilt für das Smartphone genauso wie für den Personal-Computer und auch für das Smart Home. Die von uns eingesetzten Hersteller unternehmen jedoch alles, um ihre Systeme so sicher wie möglich zu machen. Das macht es Hackern unheimlich schwer. Hierzu werden von unseren Herstellern regelmäßig Software-Updates zur Verfügung gestellt, die potentielle Sicherheitslücken schließen.

Folgendes sollte man bedenken: Um in ein konventionelles Haus einzudringen, benötigt ein Einbrecher ein Stemmeisen. Ein Smart-Home zu hacken, erfordert von ihm weit mehr Wissen und Aufwand – ohne die Gewissheit, dass er es letztendlich wirklich schafft.

Geeignete Schutzmaßnahmen können Sie der Broschüre
„Smart Home und Connected Home – Empfehlungen zur Sicherung digitaler Haustechnik“
entnehmen. Diese Broschüre wurde vom Landeskriminalamtes NRW in Verbindung mit dem VDS und SMARTHOME Deutschland herausgegeben.
Anbei der kostenlose Download: (derzeit in Bearbeitung)

 

Ein Smart-Home ist eine Investition in die Zukunft! Es entwickelt sich mit den Bewohnern weiter und passt sich den wechselnden Bedürfnissen an.

Die Einstellungen gewisser Smart Home-Systems lassen sich jederzeit – auch durch die Bewohner – ändern. Soll ein Schalter eine andere Aufgabe übernehmen, kein Problem. Im Zentrum eines jeden Smart-Home steckt Software, die sich im Gegensatz zu Hardware leicht an neue Lebensumstände anpassen lässt.

Sicherlich stellen Sie sich auch die Frage, ob Ihr Smart Home auch noch in 20 Jahren funktioniert und eine Ersatzteilversorgung gegeben ist. Um dies sicher zu stellen ist es wichtig, dass auf eine hohe Qualität der einzelnen Komponenten geachtet wird.

Die Sicherheit, dass man auch noch in 20 Jahren Ersatzteile erhält, geben die von uns als Fachbetrieb eingesetzten Produkte der etablierten Hersteller wie Gira, Busch-Jaeger oder Jung. Der von uns bevorzugte, offene Smart-Home-Standards KNX, den es seit mehr als 15 Jahren gibt, macht Sie zusätzlich unabhängig von einem Anbieter. Es sind mittlerweile mehr als 400 Firmen weltweit, die sich diesem Standard angeschlossen haben. So lässt sich eine defekte Komponente einfach durch ein Produkt eines anderen Herstellers ersetzen. Dieser Standard bietet auch die Möglichkeit, zu einem späteren Zeitpunkt sein Smart Home leicht durch weitere Geräte und Funktionen zu erweitern.

In drei Schritten zum richtigen System

SCHRITT 1 – ERMITTLUNG DER ANFORDERUGNEN AN DAS SMART HOME
Soll das Smart Home nicht nur Heizung und Licht regeln, sondern außerdem das Smart-TV und die Überwachungskamera integrieren? Diese Frage ist entscheidend, denn nicht jedes Smart Home-System beherrscht alles.
Damit Sie ihre Anforderungen einfacher definieren können, stellen wir Ihnen einen Fragebogen zur Verfügung, der durch die einzelnen Bereiche des Hauses führt und dabei aufzeigt welche Möglichkeiten es gibt. Den Fragebogen können Sie hier kostenlos aufrufen:  (in Bearbeitung)

SCHRITT 2 – KOSTENLOSE BERATUNG
Sie können uns gerne kontaktieren, damit wir mit Ihnen eine kostenlose Beratung auf Basis des Fragebogens durchführen. Gerne können wir auch in diesem Termin Ihre Wünsche gemeinsam festlegen.

SCHRITT 3 – KOSTENLOSES ANGEBOT FÜR IHR MAßGESCHNEIDERTES SMART HOME
Sie haben einen Kostenrahmen, in dem Sie sich bei Ihrem Projekt (z.B. Neubau) bewegen wollen bzw. müssen. Wir haben eine Herangehensweise mit der wir gemeinsam mit Ihnen definieren, was ihre Wünsche sind.
Da wir als Elektrofachbetrieb Ihnen die komplette Bandbreite von der klassischen Elektroinstallation bis hin zum maßgeschneiderten Smart Home anbieten, werden wir eine zukunftssichere Lösung für Ihr Projekt finden, die sich an Ihrem Kostenrahmen orientiert.

Der Start in die intelligente Haussteuerung ist schon für wenige hundert Euro zu realisieren. Nach oben hin gibt es preislich nahezu keine Grenzen.
Der Preis für eine Haussteuerung kann extrem unterschiedlich ausfallen. Ausschlaggebend hierfür ist, welche Bereiche das Smart Home umfassen soll und welche Installationsart (funk- oder kabelgebunden) zur Ausführung kommt.

Wer Smart Home erst einmal ausprobieren möchte, kann dies mit einem funkbasierten Starter-Kit, welches es bereits für wenige hundert Euro gibt, ausprobieren.

Für eine Funk-Lösung, die einzelne Bereiche in einem Einfamilienhaus steuert, kann man als ungefähren Anhaltspunkt 5.000 Euro nehmen. Die smarte Vernetzung einer Wohnung kostet rund die Hälfte.
Für ein Premium-Smart Home auf Basis des Standards KNX liegt man schnell im fünfstelligen Bereich. Jedes Smart-Home ist hier eine Maßanfertigung, mit der sich so gut wie alle Wünsche erfüllen lassen.

In ein Smart Home kann man prinzipiell alles in die Steuerung einbeziehen, was in irgendeiner Form mit Energie versorgt wird.
Insbesondere sind hier zu nennen:
• Beschattung
• Beleuchtung
• Heizung, Lüftung und Klima
• Alarm – Sicheres Zuhause
• Energieersparnis
• TV- und Sound-Systeme
• Weiteres

Dabei ist die Bedienung des Smart Home jederzeit über Taster, Smartphone, Tablet und/oder PC möglich. Sie entscheiden, ob Sie vor Ort oder von jedem anderen Ort der Welt Ihr Haus bedienen.

BESCHATTUNG
Beschattungssysteme wie Jalousien, Rollläden oder Markisen lassen sich Abhängigkeit von der Jahreszeit, der Sonneneinstrahlung, der Raumtemperatur und dem Sonnenstand vollautomatisch steuern.
Wichtige Schutzfunktionen lassen sich integrieren, um:
• bei Sturm Fenster, Jalousien oder Markisen zu schützen
• bei Brand die Rollos oder Jalousien automatisch zu öffnen um Ihnen Fluchtwege zu gewährleisten
• bei Alarm den Einbrecher sichtbar zu machen
• bei Abwesenheit Ihre Anwesenheit zu simulieren

BELEUCHTUNG
Im Gegensatz zu herkömmlichen Installationen, bei denen viele Schalter oder Fernbedienungen benötigt werden, um Lichtquellen zu schalten, dimmen oder in verschiedenen Farben darzustellen, ist es im Smart Home möglich, die Taster mit Licht-Szenen zu belegen. Die individuell eingestellten Szenen können mit einem einfachen Tastendruck am Taster durchgeschaltet werden. Ein zweifacher Tastendruck schaltet alle Lichtquellen im Raum wieder aus. Mit diesem Konzept haben Sie immer volle Kontrolle über alle Lichtquellen und gewährleisten eine einfache Bedienung für Jung und Alt in jedem Raum.
Darüber hinaus ist der Einsatz von Präsenzmeldern sinnvoll. Mittels dieser Melder wird eine Bewegung im Raum erkannt und eine individuell eingestellte Grundbeleuchtung eingeschaltet. Diese Grundbeleuchtung wird bei Bedarf manuell übersteuert.
Zudem gewährleistet der Präsenzmelder:
• die Abschaltung der Beleuchtung bei Abwesenheit
• die Verlängerung der Heizzeit bei Anwesenheit
• bei Bewegungen die Auslösung der Alarmanlage
• verschiedene Lichtszenen abhängig von der Uhrzeit

HEIZUNG, LÜFTUNG UND KLIMA
Herkömmlich werden feste Werte am Thermostat von Heizkörpern, Fußbodenheizung und Klima-Lüftungsanlagen eingestellt. Die Anpassungen der Temperatur in allen Räumen finden selten statt. Dies hat oft zur Folge, dass viel Energie verschwendet wird.
Smartes temperieren ist hier die Lösung. Individuell kann jeder Raum zu jeder Zeit gesteuert werden. In Abhängigkeit von Ihrer Anwesenheit, der Jahreszeit und der Sonneneinstrahlung, wird durch eingestellte Zeiten immer die benötigte Temperatur, ohne unnötig Energie und Geld zu verschwenden, erreicht. Ob Sommer oder Winter, das Smart-Home sorgt für ein Maximum an Komfort und Wohlbefinden, schont die Umwelt und Ihren Geldbeutel.
Zudem sorgt die Steuerung für:
• Frostschutz (bei langer Abwesenheit)
• Selbstwartung (Bewegung der Stellventile im Sommer)
• Betriebszeitzählung, um Laufzeiten zu überwachen
• Unterschiedliche Betriebsmodi (unterschiedliche Temperaturen bei Party, Ferien, Krankheit)
• Abschalten der Heizung beim Stoßlüften und kalten Außentemperaturen

TV- UND SOUND-SYSTEME
Über einen Musikserver werden sämtliche Funktionen vom Smart Home genutzt. Erstellen Sie eigene Favoriten und Playlisten, die jeder individuell in jedem Raum nutzen kann. Dabei nutzen Sie gespeicherte Lieder oder greifen auf Internetradios, Onlinedienste, oder vorhandene Quellen zu.
Eine einfache Bedienung über herkömmliche Taster oder eine automatische Beschallung über vorhandene Präsenzmelder sind individuell einstellbar.
Zusätzlich übernimmt ein Multiroom-Audio:
• Wecker-Funktionen mit individuellen Tönen und Lautstärken
• Signalisierung von Alarmanlage, Brandalarm und Türklingel in jedem Raum
• Sprachansagen für individuelle Ereignisse (z.B.: „Die Waschmaschine ist fertig.“, „Das Garagentor ist offen.“ usw.)
Smart-TV oder Hifi-Anlagen werden in die Hausteuerung integriert. Auf Knopfdruck werden die Rollos nach unten gefahren, das Licht gedimmt und das Fernsehen sowie das Sound-System eingeschaltet.

ENERGIEERSPARNIS
Energieeinsparungen mit Smart Home in jeglicher Hinsicht.
Integrieren Sie Ihre Photovoltaikanlage, um gezielt den erzeugten Strom an den Verbraucher zu vermitteln. Lassen Sie z.B. die Waschmaschine laufen, oder ihr Elektroauto laden, wenn die Photovoltaikanlage genügend Strom erzeugt.
Schalten Sie Standby-Verbraucher ab. Hierbei müssen Sie nicht die Geräte aufwendig vom Stromkreis trennen. In einem Smart Home geschieht dies automatisch.
Visualisieren Sie Ihren Verbrauch. Jederzeit haben Sie Kontrolle über den aktuellen Verbrauch, erkennen Stromfresser und decken Energiesparpotentiale auf.

ALARM– SICHERES ZUHAUSE
Einbruch oder Brand, in einem Smarten Zuhause wird schnell gehandelt um Leben und Wertgegenstände zu schützen. Die Benachrichtigungen erfolgen per E-Mail, Anruf oder Push Notification.
Rollos hoch, Licht an, Lautsprecheransage, egal welche Gefahr besteht, Ihr Smartes Zuhause reagiert. Dabei sind die benötigten Sensoren meist schon Bestandteile anderer Kategorien und werden kostenfrei mit genutzt.
Einbruch - Ihr Smart Home übernimmt die Aufgaben einer Alarmanlage.
Bewegungsmelder, Tür-/Fensterkontakte oder Bewegungen im Kamerabild erkennen Einbrüche. Sie erhalten eine Benachrichtigung aufs Handy. Sollte der Alarm ausgelöst werden, können automatisch folgende Szenarien gesteuert werden:
• Die Sirene geht an
• Rollos werden komplett hochgefahren
• Das komplette Haus wird erleuchtet
• Die Lautsprecher werden mit „Rammstein“ eingeschaltet und das mit einer Lautstärke von 100%
Dem Einbrecher wird dadurch kein Schutz gewährleistet und er wird in die Flucht geschlagen

Brand oder Rauchentwicklung – es erfolgt auch eine Benachrichtigung aufs Handy. Ein Signalton über die Rauchmelder und Ansagen über die Lautsprecher ertönen, um schnellstmöglich zu reagieren. Automatisch werden die Rollos hochgefahren und das Licht geht an, um Fluchtwege zu schaffen.

WEITERES
Grundsätzlich sind in einem Smart Home keine Grenzen gesetzt. Individuelle Wünsche und Einbindung verschiedenster Gewerke in ein System sind fast immer möglich. Wir passen Ihre Wünsche an und bleiben mit dem System dank Erweiterbarkeit immer aktuell und zukunftsorientiert.
Beispiele für weitere Lösungen
• Zutritt über Magnetschlüssel, elektronischen Schlüssel, schlüssellos oder Fingerscanner. Benachrichtigung, wenn es an der Tür klingelt. Gegensprechen von jedem Ort auf der Welt.
• Zentralfunktionen an Ein- und Ausgängen und Schlafzimmer. Damit haben Sie jederzeit die Gewissheit, dass auch alle Lichter abgeschaltet sind und alle gewünschten Funktionen ausgeführt wurden.
• Und vieles mehr…

Smart Home bietet mehr – mehr Sicherheit, mehr Komfort und mehr Energieeinsparung

HÖHERE SICHERHEIT
Ein intelligentes Zuhause erhöht die Sicherheit. Es meldet zum Beispiel Einbrecher oder Feuer. Mittels Überwachungskameras haben Sie die Wohnung im Blick. Ein Smart-Home eignet sich aber auch dazu potentiellen Einbrechern vorzugaukeln, dass jemand zu Hause ist: Indem sich beispielsweise die Rollos morgens und abends öffnen und schließen oder Lichter in einzelnen Räumen an- und ausgehen.

MEHR WOHNKOMFORT
Ein wichtiger Grund, sein Zuhause smarter zu gestalten, besteht sicherlich im Komfort. Der Taster neben der Tür schaltet zum Beispiel alle Geräte aus oder versetzt sie in einen energiesparenden Modus. Die Lichtsteuerung mit farbigen LED-Lampen sorgt für eine wohltuende Stimmung. Das Multiroom-Musik-System und der Smart-TV kümmern sich um optimale Unterhaltung. Oder alle Rollos fahren automatisch nach unten, wenn es dunkel wird.

ENERGIE SPAREN - DIE UMWELT SCHONEN
Das intelligente Zuhause schont die Umwelt, indem es Energie spart. Ein besonders hohes Potential besteht bei der Heizung. So wird nur dann die Wohnung erwärmt, wenn jemand zu Hause ist. Beim Verlassen des Hauses gehen automatisch alle Lichter, der Fernseher oder die Musik-Anlage aus. Im Smart Home kann die Steuerung so aufgebaut werden, das die Photovoltaik-Anlage, einen Stromspeicher sowie Verbraucher wie Waschmaschine, E-Auto oder die Heizung einbezieht.

ALTERSGERECHTES WOHNEN
Vor allem ältere Menschen erhalten durch ein Smart-Home mehr Sicherheit. Das intelligente Zuhause kann nicht nur Stürze erkennen, sondern kann diese zum Teil auch vermeiden, indem Lichter nachts automatisch angehen, wenn jemand aus dem Bett aufsteht. Den Angehörigen verschafft ein Smart Home ein gutes Gefühl, da sie wissen, dass sie im Notfall automatisch informiert werden. Menschen im fortgeschrittenen Alter werden durch Smart Home in die Lage versetzt, möglichst lange selbstbestimmt in der eigenen Wohnung zu leben.

Der Geschäftsbereich Handwerk der Marx Automation GmbH sucht dringend einen PUTZER (m/w) zur Ausführung von Putzarbeiten.

Arbeitsort: Düren
Arbeitsbeginn: sofort

Unterkategorien